Neu: Das NSU-Watchblog

Ziel des NSU-Watchblog ist es die “die unabhängige Aufklärung rund um die Terrorzelle des „Nationalsozialistischen Untergrundes“ () und ihrer rassistischen Morde voranzutreiben.” Herausgegeben wird das Blog vom vom apabiz e.V. – dem antifaschistischen Pressearchiv und Bildungszentrum Berlin.  Das NSU-Watchblog will die “Rolle der Geheimdienste und anderer staatlicher Behörden” kritisch betrachten:

Die inzwischen eingerichteten Untersuchungsausschüsse auf Bundes- und Landesebene dienen dem Ziel, die „Versäumnisse“ der Behörden aufzudecken, jedoch haben sie systematisch über Jahrzehnte den bundesdeutschen Rechtsterrorismus ignoriert und auch die “Zwicker Terrorzelle” trotz nachgewiesener umfangreicher Beobachtung in ihren Anfangsjahren und des Einsatzes von V-Leuten nicht stoppen können.

Gleichzeitig beruht die mediale Berichterstattung derzeit zu großen Teilen auf gezielt durchgereichten Informationen aus Kreisen der Ermittlungsbehörden, eine unabhängige Recherche findet zu wenig statt. Dennoch können und wollen wir die Deutungshoheit über den NSU nicht den Behörden überlassen und versuchen hier, eine außerparlamentarische Aufklärung und Analyse zu stärken. Den Erfahrungen und Sichtweisen der von Rassismus betroffenen Menschen muss auch in dem NSU-Komplex mehr Raum gegeben werden, denn schließlich war und ist es der gesellschaftliche Rassismus, der die Täter_innen angetrieben und die Arbeitsweise der Behörden beeinflusst hat.

Das apabiz ist in ein bundesweites und internationales Netzwerk von antifaschistischen Recherche- und Publikationsprojekten eingebunden. Auf dem NSU-Watchblog werden neben einer kritischen Presseschau zum Thema die Rechercheergebnisse und Analysen von uns und unseren Freund_innen veröffentlicht. Wir danken an dieser Stelle allen engagierten Gruppen, antirassistischen Projekten und Journalist_innen, auf deren jahrzehntelanger, meist ehrenamtlicher und unter teils gefährlichen Umständen entstandener Expertise auch unsere Arbeit beruht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.