“Aktionsgruppen” aus Gifhorn und Wolfsburg an Angriff auf linkes Jugendwohnprojekt in Neuruppin beteiligt

Am 1. Mai beteiligten sich etwas mehr als ein Dutzend Aktivisten der “Aktionsgruppe Gifhorn” und der “Aktionsgruppe Wolfsburg” an einem Aufmarsch in Wittstock/Dosse: “Eine Sitzblockade von etwa 150 linken Jugendlichen sorgte dafür, dass die rund 200 Neonazis vom Bahnhof aus lediglich rund 100 Meter laufen konnten. Dann war – vorerst – Schluss. Die Neonazis lösten sichtlich frustriert ihre Versammlung auf“, heißt es in einem Bericht über den Aufmarsch bei indymedia. Im Anschluss reisten rund 80 Neonazis, darunter auch die Gruppe aus Wolfsburg/Gifhorn, nach Neuruppin weiter. Dort kam es nach Angaben des linken Jugendwohnprojekt Mittendrin e.V. zu einem Angriff auf das Haus mit Steinen.

Auf einem vom Wohnprojekt veröffentlichten Foto sind deutlich Aktivisten der “Aktionsgruppe Gifhorn” zu erkennen.

Weitere Bilder von den Nazis aus Gifhorn und Wolfsburg beim Aufmarsch in Wittstock gibt es hier. Die Gruppe aus Wolfsburg und Gifhorn lief hinter einen Transparent mit der Aufschrift “Freie Nationalisten Niedersachsen”: