Nienhagen: Polizei beendet Konzert von Neonazis

Laut der Nachrichtenagentur dapd wurde in der Nacht zum Sonntag ein “ mit rechtsradikaler Musik” in (Landkreis Harz) von der Polizei aufgelo?st:

Als das Konzert durch das Einschreiten der Polizei beendet worden war, verbarrikadierten sich die rund 100 Besucher im Veranstaltungsraum, wie die Polizei mitteilte. Den Beamten sei massiver Widerstand entgegengesetzt worden. Mehrere Teilnehmer der Veranstaltung und ein Polizist seien bei den Auseinandersetzungen verletzt worden. Als Verantwortliche wurden ein 28-Ja?hriger sowie ein polizeibekannter 35- Ja?hriger festgestellt, der in der Vergangenheit mehrfach als Veranstalter von Konzerten mit rechtsextremistischer Musik aufgetreten ist.

Das Konzert, das als “private Geburtstagfeier” getarnt war, stand unter dem Motto “Free my Land Vol. 1?. Auf Flyern und im Internet werden die einschlägigen Neonazibands “Non Plus Ultra” (Nordrhein-Westfalen), “Last Riot” ( Sachsen-Anhalt), “Legion Condor” (Baden-Württemberg) und “Verboten” (Sachsen) angekündigt. Außerdem trat der “Nationale Liedermacher” Kai Müller aus dem niedersächsischen Bad Lauterberg auf. Siehe dazu auch den Artikel “Braunschweig: Neonazis planen erneut Konzert”