Neonazis wollten Filmvorführung und antifaschistische Party stören

Dokumentation: Collage des "Aktionsbündnis 38" von einer Fackelaktion am Nußberg
Dokumentation: Collage des “Aktionsbündnis 38” von einer Fackelaktion am 14.09.2012 am Braunschweiger Nußberg

Nach Angaben der »Aktionsgruppe Gifhorn« haben “25 Aktivisten des AB38” (»Aktionsbündnis 38«) am Freitag, den 15.2.2013 versucht eine Filmvorführung von “Blut muß fliessen – Undercover unter Neonazis” in zu besuchen. Allerdings wurden der Großteil der Neonazis, die offensichtlich die Filmvorführung stören wollten, nicht in die Veranstaltung gelassen. Am Samstag, den 16.2.2013 seien dann in Wolfsburg von der Polizei rund 40 “Aktivisten noch vor den Stadttoren gekesselt und aus dem Stadtgebiet eskortiert” worden. Die Neonazis waren auf dem Weg zum Jugendzentrum Ost, in dem an diesem Abend eine Party des  antifaschistische Bündnis »there is no german Zukunft« stattfand. Das Bündnis richtet sich gegen den so genannten “Tag der deutschen Zukunft”, einem alljährlichen Neonaziaufmarsch, der in diesem Jahr am 1. Juni in Wolfsburg stattfinden soll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.