Home / Artikel / Blick nach Rechts: “Frischer Wind mit NPD-Urgestein”

Blick nach Rechts: “Frischer Wind mit NPD-Urgestein”

Der “Blick nach Rechts” (BNR) berichtet, das am 10.3.2013 im Landkreis Goslar der Landesparteitag der NPD stattgefunden hat. Patrick Kalweit verzichtete dort auf eine Kandidatur, obwohl er von vielen als letzte Hoffnung für dien gebeutelten Landesverband angesehen wurde. Nun soll dafür “der altgediente Funktionär Ulrich Eigenfeld den schleichenden Niedergang der NPD in ihrem Stammland Niedersachsen aufhalten“, schreibt der BNR:

Die NPD in Niedersachsen gibt selbst in extrem rechten Kreisen derzeit kein gutes Bild ab. Der 2011 als Vorsitzender gewählte Christian Berisha legte sein Amt nach knapp einem Jahr nieder, andere Vorstandsmitglieder verließen das Bundesland oder wechselten zu Christian Worchs Partei „Die Rechte“. Die großspurig angekündigte Wahlkampftour durch Niedersachsen im Vorfeld der Landtagswahlen ging in lautstarken Protesten unter und bei der Wahl selbst verlor die NPD mit einem Ergebnis von 0,8 Prozent auch die Möglichkeit der Parteienfinanzierung.

Am Wochenende griff der Landesverband in Goslar für seine künftige Leitung am Wochenende zu einer altbewährten Personalie: der langjährige Vorsitzende Ulrich Eigenfeld soll die NPD in Niedersachsen aus ihrem Tief holen. Der 66-jährige ehemalige Bahnbeamte war bereits lange Jahre Verbandsvorsitzender, bis ihn 2009 sein Kontrahent Adolf Dammann ablöste, der sowohl Integrationsfigur als bevorzugter Kandidat der Kameradschaftsszene in Niedersachsen war.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.