Home / Artikel / Vom Neonazi-Radio in den Landesvorstand der NPD

Vom Neonazi-Radio in den Landesvorstand der NPD

Peter Süßbier
Von Neonazi-Radio zum Schatzmeister des NPD-Landesvorstand: Peter Süßbier

Die Wolfsburger Nachrichten berichteten:

Wolfsburger macht Karriere bei Landes-NPD – Gegen ihn wird ermittelt, weil er gemeinsam mit anderen Neonazis einen rechtsextremen Internet-Radiosender gegründet haben soll. In den Vorstand der Landes-NPD ist der Wolfsburger S. aufgerückt. Brisant ist diese Personalie vor dem Hintergrund der aktuellen Debatte um ein Verbotsverfahren der rechtsextremen Partei. Befürworter des Verbotsverfahrens glauben, dass Mitglieder der Partei verfassungsfeindliche Ziele verfolgen. S. wurde im April 2011 wegen der Bildung einer kriminellen Vereinigung zu einer Haftstrafe verurteilt. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Der Wolfsburger war nach Ansicht der Ermittler einer der drei Rädelsführer, die hinter dem Neonazi-Radiosender „Widerstand-Radio steckten. In dem Programm des Internetsenders wurde das Dritte Reich glorifiziert, Juden, Ausländern und Andersdenkenden mit dem Tod gedroht und rechte Musik gespielt. S. soll gemeinsam mit zwei weiteren Männern das Radio gegründet haben. Im November setzte das Bundeskriminalamt (BKA) mit einer Großrazzia dem braunen Treiben ein Ende …

Zeitungsmeldungen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.