Offener Brief: Grau-/Braunzone “Rock im Kennel II” im Kennel-Bad Braunschweig

Rock im Kennel IIDie Initiative “GrauzoneInfoService Braunschweig” hat einen offenen Brief an den Braunschweiger Verein Kennel-Bad e.V. verfasst. Auf deren Gelände soll am 6. Juli 2013 das “ II” stattfinden. Ein Konzert, bei der Bands spielen, die auch ein  rechtsorientiertes bis offen extrem rechtes Publikum anziehen. Hinter dem Konzert, so die Initiative, stecke die “Spieltagskneipe Spektrum”: “Diese ist eng verbunden mit der rechten Hooligan-Gruppe
‘Alte Kameraden’. Gern zeigt sich diese Vereinigung mit Symbolen des Deutschen Reichs (s. z.B. Bild unten Fahne ‘schwarz-weiß-rot’ ), welches sich bekanntlich auf völkischen Nationalismus begründete.” Über die Bands heißt es im offenen Brief:

Die beim Festival spielenden Deutschrock/ Oi! – Bands  sind der Grauzone zuzuordnen. Grauzone bedeutet, die Bands machen keinen eindeutigen Rechtsrock, sondern bieten inhaltlich Anknüpfungspunkte für Rechtsradikale durch diffus gehaltene Texte ( z.B. über “Heimatverbundenheit” oder Gewalt gegen Andersdenkende ). Obwohl in öffentlichen Aussagen  die Abgrenzung gegen rechts (gegen links sowieso) geäußert wird, ist die Nähe zu Rechtsradikalen durch Konzerte in eindeutig rechten Klubs, Kontakte/Freundschaften zu Rechtsradikalen sowie der Verkauf von Rechtsrock über die gleichen Vertriebskanäle in unterschiedlichen Ausprägungen erkennbar. Prominentestes Beispiel dieser Entwicklung ist die Band ‘Frei.Wild’, die auch schon Thema bei ‘Günther Jauch’, mehreren Fernsehmagazinen und großen Zeitungen war. Insbesondere machte diese Band Schlagzeilen durch den Rauswurf beim Musikpreis ‘Echo’.

Den gesamten offenen Brief an den Verein Kennel-Bad e.V. gibt es hier.

 

7 Kommentare

  1. http://s7.directupload.net/file/d/3296/orhhjmxe_jpg.htm … wenn man das Bild so betrachtet von Herrn Rene Lemke den Frontmann von InForm dann sieht das für mich nicht mehr nach Grauzone aus. Sondern viel mehr nach sehr braunem Gedankengut

  2. Hier werden doch schon wieder nur alte Kamellen über die alten Kameraden (entschuldigt das Wortspiel) aufgewärmt, was sowohl Lokationen als auch Personen betrifft !!!
    Des Weiteren ist es eine Unterstellung, dass besagte Gruppen an dem Pfingstwochenende beteiligt waren, auch hier sollte man die Ermittlungen der Polizei abwarten.
    Alles in allem erneut schlecht recherchiert und häufig nur haltlose Unterstellungen unter dem Pseudonym Martin Schmidt (sowohl taz als auch andere linksgerichtete Schmähblätter) …
    ICH freue mich auf das Konzert !!!

  3. Großartig @Außer Form, ein 10 Jahre altes Foto. Hut ab!

  4. Da steckt doch sicher der süße metzen hinter und hat nicht die klöten in der hose es zuzugeben.du wirst schon noch dein FETT wegbekommen.cheers.

  5. Ich finde es beschäment, sich über andere Leute/Bands auszulassen, um sich dann vor dem Rechner darauf einen zu keulen. So welche Leute, wie Außer Form, sind in meinen Augen Szenespalter, die keine Anerkennung in ihrem Leben, oder sonst irgendwann bekommen haben und dafür andere Leute in den Ruin, oder sonst irgendwas zu ziehen. Oi! bleibt unpolitsch und egal was man mal vor ein paar Jahren für Fehler gemacht hat, man sollte es den Leuten verzeihen. Schließlich macht jeder mal Fehler und bleibt auch von diesen nicht verschont! Also scheißt auf das Gehetze, wie von solchen Leuten wie Außer Form und macht immer weiter!

    Gruß Dennis

  6. Liebe Leser, beim Rock im Kennel sind alle Rechts oder Rechtsoffen ? Dann frage ich mich warum ich dort als gebürtiger SERBE der Art gefeiert habe und absolut keine Probleme hatte mit den ” Rechten” oder den Rechtsorientierten ”

    Ich muss sagen das es eine Super Feier war und das ich auf jedenfall nächstes Jahr wieder dabei sein werde !

    Von Rechts eingestellten Menschen war nichts zu spüren …

    • Als ob es in Serbien keine Nationalisten, Rassisten oder Faschisten gibt … Und das alle beim Rock im Kennel “Rechts oder Rechtsoffen” sind hat auch keiner behauptet …

Schreibe einen Kommentar zu Jugo Betrugo Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.