Home / Artikel / »Die Rechte«: Soliaktion für NS-Kriegsverbrecher

»Die Rechte«: Soliaktion für NS-Kriegsverbrecher

Rom, Festnahme von Zivilisten durch die Nazis
1944: Festnahme von Zivilisten in Rom. Die Festgenommenen wurden in den Ardeatinischen Höhlen ermordet. Foto: Wikimedia/Bundesarchiv

Braunschweig +++ Am Sonntag, den 29.9.2013 entrollten auf dem Burgplatz rund 18 Anhänger der Partei »Die Rechte«, darunter auch der Kreisverbandsvorsitzende , ein Transparent mit der Forderung nach der Freilassung des NS-Kriegsverbrechers . Anschließend verteilten die Neonazis nach eigenen Angaben Flugblätter im Magniviertel. wurde von einem italienischen Gericht zu lebenslanger Haft verurteilt, die allerdings aufgrund seine Alters inzwischen in Hausarrest umgewandelt wurde. Als SS-Führer war Priebke an der Erschießung hunderter Zivilisten, darunter auch Jugendliche, in den Ardeatinischen Höhlen bei Rom beteiligt. Da Priebke bis heute keinerlei Reue für seine Taten zeigt, gilt er unter Neonazis als Idol.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.