Hakenkreuze in Goslar und Braunschweig

Hakenkreuz auf einem Spielplatz an der Juliusstrasse, 25.09.2014
auf einem an der Juliusstrasse, 25.09.2014

Vermutlich in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurde auf einem Spielplatz in der Juliusstrasse in Braunschweig ein großes Hakenkreuz und weitere Symbole gesprüht. AnwohnerInnen hatten nach Polizeiangaben in der Nacht dort Lärm von mehreren Personen gehört (Quelle: BraunschweigHeute.de). In Goslar sorgt unterdessen ein mit roten Steinen ins der Fußgängerzone gelegtes Hakenkreuz für Schlagzeilen auch in der überregionalen Presse. Laut Braunschweiger Zeitung stehe nun ein 22jähriger Auszubildender in Verdacht das Hakenkreuz nachts heimlich in das Pflaster gelegt zu haben: „Die Ermittler gehen allerdings nicht von einem rechtsradikalen Hintergrund aus. Der junge Goslarer, der die Vorwürfe bestreitet, stehe weder in Kontakt zur rechten Szene noch sei er bislang polizeilich in Erscheinung getreten, erklärte gestern Birgit Seel von der Staatsanwaltschaft Braunschweig.“ (BZ vom 22.07.2014)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.