Neonazi-Tarnorganisation "Bürgerinitiative für Sicher heit und Ordnung Braunschweig"

Neonazis verteilen Flugblätter einer »Bürgerinitiative für Sicherheit in Braunschweig«

Am Sonntag verteilten nach Angaben der Polizei 13 „szenezugehörige Personen“ Flugblätter einer „ für in Braunschweig“ im Braunschweiger Stadttteil . Mit der Flugblattaktion versuchte die angebliche „Bürgerinitiative“, die von Neonazis ins Leben gerufen wurde und bisher vor allem mit einer Facebook-Seite in Erscheinung tritt, die Stimmung gegen die in der überfüllten Landesaufnahmebehörde weiter anzuheizen. Laut Braunschweiger Zeitung (Ausgabe vom 4.10.2014) habe die Polizei die Aktion gestoppt. Der Staatssschutz würde dazu derzeit ermitteln, so die Zeitung. Nach Aussage der „Bürgerinitiative“ habe man nach einer Personalienkontrolle durch die Polizei allerdings weiter „geworben„. Bei den Verteilern habe es sich laut Polizei um „Mitglieder der Ortsgruppe der jungen Nationaldemokraten und einer ‚Bürgerinitiative für die Sicherheit in Braunschweig‘“ gehandelt. Tatsächlich bestand die Gruppe nach Aussagen von Beobachtern ganz aus bekannten Neonaziaktivisten, darunter auch Neonazis aus dem Landkreis Gifhorn. Angeführt wurde die Gruppe vom Ehepaar Tatjana und aus der Braunschweiger Weststadt, die beide im Bundesvorstand der Partei »Die Rechte« sitzen. Neben weiteren Mitgliedern der Partei, wie Martin Schüttpelz (LK Wolfenbüttel), und waren auch JN-Aktivisten, wie z.B. Karl Schittko und beteiligt. Aus Gifhorn waren außerdem und mit dabei. Gesehen wurde auch , der vor einigen Jahren als Anhänger der Kameradschaft »Black Boots Wendeburg« in Erscheinung trat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.