Landkreis Hildesheim: Sylvesterfeier vor verbotener »Blood & Honour«-Fahne

"Die Rechte": Sylvestefeier vor Fahne des verbotenen Rechtsrocknetzwerkes "Blood & Honour". Screenshot: facebook.com
Sylvesterfeier vor einer Fahne des verbotenen Rechtsrocknetzwerkes »«. Screenshot: facebook.com
Sylvesterfeier "Die Rechte Hildesheim"
Auf dem von der Partei »Die Rechte« offiziell verbreiteten „Partyfoto“ fehlt die verbotene Fahne wohlweislich. Screenshot: facebook.com

Soeben startet unser Silvesterfeierlichkeit, mit freien Kameraden aus Bremen und Braunschweig sowie natürlich einigen Mitgliedern unseres Kreisverbandes“ schrieb »Die Rechte Hildesheim« am Sylvesterabend auf ihrer facebook-Fanpage. Auf einem dort verbreiteten Foto sind der Kreisvorstand , , und der „Freie Nationalist“ zu sehen. Ein anderes nicht auf der Seite von »Die Rechte Hildesheim« veröffentlichtes Foto zeigt die – doch eher kleine – Partygesellschaft vor einer Fahne des in der BRD verbotenen Rechtsrocknetzwerkes »Blood & Honour«. Die Verbindungen der Aktivisten der Partei »Die Rechte« zu diesem internationalen Rechtsrocknetzwerk sind eng. Auch im Herbst diesen Jahres nahmen Neonazis aus der Region wieder beim alljährlichen „Ian Stuart Donaldson Memorial“ - („“) in Großbritannien teil. Hitler-Grüße und „Sieg Heil“-Rufe gehören bei diesem internationalen Treffen der Anhänger von »Blood & Honour« zum guten Ton.

Martin Schüttpelz beim "ISD" in Großbritannien
Martin Schüttpelz beim „ISD“ in Großbritannien. Foto: facebook.com
Lisa Wagner beim "ISD" in Großbritannien. Foto: facebook.com
Lisa Wagner beim „ISD“ in Großbritannien. Foto: facebook.com

 

 

 

 

 

Weitere Artikel zu den Verbindungen der regionalen Neonaziszene zu »Blood & Honour«:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.