Foto: Screenshot facebook

Die »Division-Wolfsburg« der »Berserker Deutschland«: HOGESA-Supporter und BRAGIDA-Anhänger unterm Hakenkreuz

Die »Berserker Pforzheim« sind bei den zurückliegenden Versammlungen der » gegen Salafisten« () immer wieder durch ihre besondere Aggressivität in den Fokus von Polizei und Öffentlichkeit geraten. Nun gibt es auch in Wolfsburg einen Ableger der Gruppierung, der sich »Division-Wolfsburg – « nennt. Die »Division Wolfsburg, der eine handvoll Anhänger des VFL Wolfsburg angehören, steht dem »Bündnis deutscher Hools“ (BDH) nahe. Laut dem Journalisten Sören Kohlhuber handelt sich beim BDH um einen „Zusammenschluß von Hooligans von Dynamo Dresden, Hansa Rostock, Union Berlin, BFC Berlin und dem 1.FC Magdeburg. Diese sehen sich als Teil der HoGeSa-Bewegung“. Kürzlich berichtete der Berliner Journalist über ein Treffen von HOGESA-Anhängern in Wolfsburg:

Erneut traf sich der Berliner Enrico Schottstädt mit Sympathisanten der ‚‘ (HoGeSa). Offenbar fand das Treffen in einer Privatwohnung in Wolfsburg statt. Auf einem Foto im sozialen Netzwerk ‚Facebook‘ sind neben Schottstädt auch Hooligans aus Wolfsburg und Rostock zu sehen. Die sechs Männer und drei Frauen posieren gemeinsam mit einem Banner der ‚Division Wolfsburg – Support Hogesa‘. Ein weiteres Foto zeigt nur die sechs Männer gröhlend. Über ihnen hängt an der Decke des Raumes eine Hakenkreuzfahne.

Bragida-Versammlung am 19.1.2015 in Braunschweig. Foto: recherche-nord
am 19.01.2015 bei . Foto: recherche-nord

Einer der Wolfsburger, der auf den Fotos des Treffens zu sehen ist, ist Achim Buonafede. Der 36jährige Heavy-Metal-Fan mit italienischen Wurzel fiel zuletzt bei der ersten Kundgebung von BRAGIDA am 19. Januar in Braunschweig auf. Bilder aus sozialen Netzwerken zeigen ihn außerdem mit Hitlergruß bei einem Treffen mit Faschisten der »Fuorza Nuova« (FN) in Italien.

Screenshot von facebook
Achim Buonafede beim Hooligan-Treffen unter einer Hakenkreuzfahne. Foto: Screenshot facebook

Die 1997 gegründete Partei wird von Roberto Fiore, einem Schüler von Julius Evola, geführt. Fiore wurde  verdächtigt am Bombenattentat 1980 in Bologna beteiligt gewesen zu sein und wurde wegen Unterstützung einer staatsfeindlicher, bewaffneter Vereinigung („associazione sovversiva e banda armata“) verurteilt. Die FN hat vor allem auch Einfluß auf Teile der italienische Ultra-Bewegungen, insbesondere beim Fußballclub AS Rom.

Foto: Screenshot facebook
Achim Buonafede zeigt den Hitlergruß. Foto: Screenshot facebook

Achim Buonafede ist nicht nur Anhänger der „Fuorza Nuova“ sondern ist auch in der Musikszene unterwegs. So war er Sänger der Band »Land der Götter« und nahm beispielsweise am 16. Juli 2011 an einem Rechtsrock-Openair von „Honour & Pride“ in Nienhagen (Sachsen-Anhalt) teil. Dort wurde er gemeinsam mit einer Personalrätin bei der Stadt Wolfsburg gesehen, die in die Schlagzeilen geriet, weil ihr Kontakte in die rechte Szene vorgeworfen wurden, die sie allerdings abstritt.

»Gladio Milano - Support Division Wolfsburg«
»Gladio Milano – Support Division Wolfsburg«. Foto: Screenshot facebook

Auch die facebook-Seite »Gladio – Support Division Wolfsburg«, von Wolfsburger Anhängern des Mailäner Fußballfanclub »Gladio Milano«, stammt aus dem Spektrum der »Division-Wolfsburg – Berserker Deutschland«. Der Leitspruch der FB-Seite lautet: „Liberazione dall’Europa !!! Fine del sionismo … Prosperità della razia Ariana !!! Pace e cooperazione fra le varie nazioni SOVRANE“ („Freiheit für Europa !!! Schluß mit dem Zionismus … Wohlstand der arischen Rasse !!! Frieden und Zusammenarbeit zwischen den SOUVERÄNEN Nationen“).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.