Die BRAGIDA-Bürgerwehr: »Braunschweig passt auf!«

Freiwillige Sicherheits Mitarbeiter in Braunschweig gesucht“ lautet die ebay-Kleinanzeige: „Du willst dich freiwillig für die unserer Frauen und Kinder einsetzen ? dann bist du bei uns genau richtig ! Braunschweig passt auf ist eine Gemeinschaft die sich anlässig der Vorfälle von Köln gegründet hat.“ [Rechtschreibfehler aus dem Original übernommen]. Die Gruppe, die auch in Kassel, Hamburg, Frankfurt und Sachsen vertreten ist, kündigt an mit „kleinen Spaziergängen und Patrouillien Fahrten“ vor allem am Braunschweiger Hauptbahnhof und in der Innenstadt „aufpassen“ zu wollen. Zwar vermeidet man das Wort „“ und betont, dass bei der Gruppe weder „Hautfarbe“ noch „Nationalität“ eine Rolle spiele und man „FRIEDLICH & GEWALTFREI“ agieren werde, doch schon die Facebookseite der Gruppe zeigt die Nähe zu rechten Gruppierungen. So wird dort regelmäßig für die Versammlungen von „Braunschweig gegen die Islamisierung des Abendlandes” () mobilisiert. Auch in Kassel wird der dortige Ableger »Kassel passt auf« von der “islamfeindliche Organisation Pegida Kassel auf ihrer Facebook-Seite“ beworben, wie die Hessische Niedersächsische Allgemeine berichtet.

»Braunschweig passt auf« kündigt an, man plane neben Patrouillengängen noch viele „weitere Aktionen und goodies“, so z.B. ein „14 Tage Grundkurs in Selbstverteidigung für Frauen, Kinder und Mitglieder von ‚Passt auf‘“. Dazu paßt, dass einige Anhänger der BRAGIDA bis hin zu einzelnen Personen aus der Mischszene zwischen Neonazi- und rechter Hooliganszene – teilweise mit Verbindungen in die - und die Sicherheitsbranche – den aus Israel stammenden Selbstverteidigungskampfsport ausüben. Und dazu passt, dass ausgerechnet Sigfried Däbritz, “Sicherheitschef” von PEGIDA in Dresden, nicht nur Anhänger von Krav Maga ist, sondern auch Verbindungen zu einem Trainer einer Braunschweiger Krav Maga Schule unterhält.

»Bürgerwehr Braunschweig« bleibt inaktiv

Mit »Braunschweig passt auf« startet nun bereits der zweite Versuch in Braunschweig eine „Bürgerwehr“ auf die Beine zu stellen. Bereits im November 2015 sorgte die Ankündigung einer »Bürgerwehr Braunschweig« in und in der Innenstadt uniformiert auf Streife gehen zu wollen, für Schlagzeilen. Allerdings scheint die »Bürgerwehr Braunschweig« gleich in ihren Anfängen gescheitert zu sein. So konnte auch die Polizei bisher keine Aktivitäten der Gruppe feststellen, wie regionalbraunschweig im Dezember berichtete und auch die Facebook-Seite der Gruppe wurde seit Wochen nicht mehr aktualisiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.