Images tagged "phillip-losse"

Keine Kommentare

  1. Die Band hat nie mit KC zusammen gespielt! Es kam nie zu einem Gemeinsamen Konzert!!!

    • Danke für den Hinweis! Offensichtlich hat der von der Band angekündigte Auftritt am 2.10.2011 im Raum Hannover gemeinsam mit “Kategorie C” tatsächlich nicht stattgefunden, den Artikel haben wir entsprechend korrigiert.

  2. Das ist eine absolute Falschmeldung. Es gibt keinerlei Kontakte der FREIEN WÄHLER mit der NPD, auch nicht mit einzelnen NPD-Mitgliedern.

    Die FREIEN WÄHLER distanzieren sich sich von allen extremistischen Bestrebungen.

    Arno Ulrichs
    Landesvorsitzender der FREIEN WÄHLER Niedersachsen

  3. Gernot Süßbier

    Wundern würde es mich ja nicht, wenn man die Fakten betrachtet. Kürzlich trat doch der scharfe Euro-Kritiker Hans-Olaf Henkel der FW bei, oder nicht? Henkel ist jemand, der auch keine Berührungsängste zu Sarrazin-Äußerungen zeigt! Und wem redet man damit denn das Wort? Ist das neuerdings die Sprache der Freien Wähler?? Am Ende sind doch beide in Niedersachsen bedeutungslos, der rechte Rand und die Freien Wähler ebenfalls. Lässt man sich jetzt auf die Braunen ein, um zu medialer Aufmerksamkeit zu kommen? Klasse…

  4. So, wir haben uns dann mal doch nicht aufgelöst.
    Vielmehr haben wir die letzte Zeit genutzt um im Studio unser erstes Album aufzunehmen Freigänger – Von ganz unten wird es heißen, 13 Songs über die Straße und das leben in denen wir unsere Standpunkte vertreten. Wir hoffen bald mal wieder auf ein Paar Storys von euch über uns, Kann ruhig wie gehabt aus den Fingern gesaugt sein. Es gibt keine bessere Werbung und wir wollen ja, dass unsere Scheibe gut verkauft wird, denn die 500 Exemplare unserer Demo sind dank euch fast ausverkauft 😉
    Beste Grüße Freigänger Street-Rock

  5. Und ihr werded es nicht glauben, die Aufnahmen für die zweite Scheibe sind auch im Kasten 😛 … ach ja schade das man den Beitrag mit dem Magdeburg Konzert nicht Kommentieren kann 🙁 … Gibt erstma nen dicken Daumen für die schneller Berichterstattung “daumhoch” … Hmmm wenn das ganze abgesagt wurde, find ich es sehr komisch das die Skandalband trotzdem in MD gerockt hat 😉 und das mehr als sehr gut…Naja R38 kann seine kleinen Stasispitzel halt nicht überall haben 😀

  6. Zu allererst einmal vielen Dank für eure Aufmerksamkeit.
    Na das mit dem Konzert in Frankreich ist ja nun schon ein alter Hut, der Flyer ist ja nun schon fast 1 Jahr auf unserer Homepage zusehen gewesen. Die Aufregung um das Konzert mit Condemned 84 usw. verstehe ich nun nicht so ganz, und was interessiert es uns das da jetzt irgendwann ein rechtsrock Konzert war. Wir machen jedenfalls KEIN Rechtsrock . So langsam kommt es mir so vor als würdet Ihr diejenigen sein die die Band Freigänger in die rechte Ecke stecken wollt. Aber naja macht was ihr wollt, Des Weiteren möchte ich darüber informieren, dass wir wiedermal im Studio waren und es bald wieder ordentlich etwas von uns auf die Ohren gibt. Könnt ja mal wieder Gerüchte streuen, ist immer gute Werbung!!!
    Wir möchten euch auch ganz herzlich zu unserem Konzert in Wolfenbüttel im Dezember einladen.
    Wir rocken unter dem Motto ANALE-SKANDALE Rock gegen rechts und links.
    Ich mache von diesem Eintrag wieder einen Screenshot und stell ihn bei FB rein.

    Gruß Freigänger

  7. Ihr langweilt mich noch zu Tode…

  8. Moin,

    im Bild “md-x09-web.jpg” mit Ziegenbart und Schall, handelt es sich um Ralf Hansen aus Hannover.

    Mit antifaschistischen Grüßen

    WerAuchImmer

    PS: Bislang sind mir nur zwei Quellen aufgefallen die von 1200 Nazis in Magdeburg sprechen und zwar Ihr und die Nazis.

  9. Jawoll, jemand muss ihm ja beistehen. Und das T-Shirt ist einfach genial, da haben die Linken wieder was zu meckern, oder sollte ich bähen schreiben !:))

  10. Das ist ja eine Frechheit. Was gehen denn andere seine Privatfotos an. Da gebt mal endlich zu, das es vorbei ist mit diesem RECHTSSTAAT !!

  11. Guten Tag,
    der von ihnen geschriebener Artikel entspricht nicht der Wahrheit. Camillo Geiseler hat die NPD am 30.11.2011 verlassen und distanziert sich ausdrücklich von der politischen Arbeit der NPD. Wenn eine Richtigstellung bzw. Überarbeitung des Artikels nicht bis zum 02.03.2013 erfolgt (Löschung des Namen Camillo Geiseler, aus dem Artikel) wird der NPD-Unterbezirk Gifhorn-Wolfsburg, Strafantrag und zivilrechtliche Schritte gegen sie einleiten ( Hintermänner von Recherche38 sind uns namendlich bekannt).

    Mit freundlichen Grüßen
    Rene Grahn
    Unterbezirksvorsitzender

  12. Guter Artikel! Allerdings war es das letzte Spiel vor dem Aufstieg in die ERSTE Liga 🙂
    Sonnige Grüße,
    Anna Nühm

  13. Danke für den Bericht. Im Text ist ein kleiner Fehler “…das letzte Spiel vor dem Aufstieg in die 2. Liga zu besuchen” – 1. Liga ist richtig.

  14. Hallo zusammen, ich wohne im westlichen Ringgebiet, habe aber noch nichts von den Aktionen mitbekommen. Vielen Dank für die Warnung! Aber da kann man mal sehen, wie doof die sind: Ziehen mit “ca. 20” Personen los, ohne das auch nur einer mal auf die Idee kommt, sich über die Öffnungszeiten zu informieren 😀 Aber mit Recherche und Informationen haben die es ja sowieso nicht besonders, sonst wären die ja nicht so verstrahlt. Meine Güte!

  15. http://s7.directupload.net/file/d/3296/orhhjmxe_jpg.htm … wenn man das Bild so betrachtet von Herrn Rene Lemke den Frontmann von InForm dann sieht das für mich nicht mehr nach Grauzone aus. Sondern viel mehr nach sehr braunem Gedankengut

  16. Die Nazis wollten genau am Sonntag ihre Eier beweisen

  17. Ich wohne in NRW und kann mir überhaupt nicht vorstellen das es Nazi Konzerte gibt 🙂 das wäre hier eine Sensation. Naja ein Glück fällt das Konzert wegen dem Hochwasser aus.

  18. Hier werden doch schon wieder nur alte Kamellen über die alten Kameraden (entschuldigt das Wortspiel) aufgewärmt, was sowohl Lokationen als auch Personen betrifft !!!
    Des Weiteren ist es eine Unterstellung, dass besagte Gruppen an dem Pfingstwochenende beteiligt waren, auch hier sollte man die Ermittlungen der Polizei abwarten.
    Alles in allem erneut schlecht recherchiert und häufig nur haltlose Unterstellungen unter dem Pseudonym Martin Schmidt (sowohl taz als auch andere linksgerichtete Schmähblätter) …
    ICH freue mich auf das Konzert !!!

  19. Großartig @Außer Form, ein 10 Jahre altes Foto. Hut ab!

  20. Da steckt doch sicher der süße metzen hinter und hat nicht die klöten in der hose es zuzugeben.du wirst schon noch dein FETT wegbekommen.cheers.

  21. Ich finde es beschäment, sich über andere Leute/Bands auszulassen, um sich dann vor dem Rechner darauf einen zu keulen. So welche Leute, wie Außer Form, sind in meinen Augen Szenespalter, die keine Anerkennung in ihrem Leben, oder sonst irgendwann bekommen haben und dafür andere Leute in den Ruin, oder sonst irgendwas zu ziehen. Oi! bleibt unpolitsch und egal was man mal vor ein paar Jahren für Fehler gemacht hat, man sollte es den Leuten verzeihen. Schließlich macht jeder mal Fehler und bleibt auch von diesen nicht verschont! Also scheißt auf das Gehetze, wie von solchen Leuten wie Außer Form und macht immer weiter!

    Gruß Dennis

  22. Liebe Leser, beim Rock im Kennel sind alle Rechts oder Rechtsoffen ? Dann frage ich mich warum ich dort als gebürtiger SERBE der Art gefeiert habe und absolut keine Probleme hatte mit den ” Rechten” oder den Rechtsorientierten ”

    Ich muss sagen das es eine Super Feier war und das ich auf jedenfall nächstes Jahr wieder dabei sein werde !

    Von Rechts eingestellten Menschen war nichts zu spüren …

    • Als ob es in Serbien keine Nationalisten, Rassisten oder Faschisten gibt … Und das alle beim Rock im Kennel “Rechts oder Rechtsoffen” sind hat auch keiner behauptet …

  23. Ich kenne Herrn Voigt persönlich und glaube nicht, dass er auch nur die geringste Kleinigkeit mit der NPD gemeinsam hat. Das ist für mich einfach ein Problem der “automatischen” Freundschaftsannahme bei Facebook…

  24. So ein Weichei…

  25. wenn er diesen Menschen nicht kennt, ihn aber trotzdem als Freund akzeptiert: umso schlimmer. gerade wenn der Facebook Account zum Zwecke der Interaktion mit dem Verein genutzt werden soll. besteht nicht gerade dann eine noch Größere sorgfaltspflicht? wenn man tausende von Kontakten hat, wie Lady Gagarin, dann mag einem hier und da mal was durchrutschen – aberso war es ja nun wirklich nicht! absolut inakzeptabel.

  26. Der Sänger von Brutal Attack hat 2 Kinder mit einer Schwarzen!Vor ca. 20 Jahren löste sich die Band deswegen auch mal auf als es rauskam.

    Ken McLellan

    Providing “entertainment” to the Salem rally is Ken McLellan, singer with the notorious Nazi rock band “Brutal Attack”.

    McLellan is known to have a violent temper and in 1999 gave a fellow Nazi and former Nick Griffin lap dog Adrian Woods, a horrific beating at a pub in the Derbyshire.

    Woods was formerly the leader of the “Surrey Border Front” as well as having stints in the NF and the BNP. He moved to the East Midlands in 1999 to start a new life after falling out with Griffin’s followers, and after a fight with McLellan, suffered a broken jaw and several broken ribs and was reported to have been rushed to intensive care.

    The violence took place following an argument where Woods mocked McLellan for singing nationalist songs when he had fathered two children with a black woman.

    With thanks to our colleagues at EXPO in Stockholm.

    http://www.hopenothate.org.uk/blog/article/1498/salems-lot

    Irgendwie scheinen die Nazis das zu Ingnorieren,vielleicht weil sie zu wenige gute Bands haben!?

  27. Rechts mit Sonnenbrille Karl Schittko .
    Links Pascal Kinzel
    In der Schwarz-Weißen Jacke Robert Schönfeld

  28. Der Sommer Kommt die Nazis sind wieder in der Gifhorner Innenstadt unterwegs .
    Es wurden auch schon übergriffe und Pöbeleien am Schloßsee gemeldet.
    Augenauf-Wachsam bleiben.

    ORGANISIERT DEN ANTIFASCHISTISCHEN SELBSTSCHUTZ – XXXX XXXX!

  29. Die hier aufgeführte “recherchierte” Beschreibung weist leider zwei Gesichter auf. Die Anwesenheit der Rechten ist gut beschrieben, das Gegenteil ist allerdings bei der Mahnwache der Fall. Hätte der Recherchierende nur zugehört und sich über die bundesweiten Mahnwachen informiert, hätte er seine Worte anders gewählt. Mich jedenfalls, hat Recherche38 als Stammleser verloren.

    • Wo liegt jetzt dein Problem? Das Neonazis da waren ist eine Tatsache. Das bestätigst Du ja selber. Auf die Mahnwache in Braunschweig an sich ist doch gar nicht eingegangen worden. Zitiert und verlinkt wurde ein Text aus einer Zeitung der sich durchaus kritisch mit den bundesweiten Mahnwachen auseinandersetzt und, wie wir finden, da nicht einfach alle über einen Kamm schert, sondern sehr wohl differenziert welch eine bunte Mischung dort teilnimmt. Wenn dich etwas an dem zitierten Text stört oder du meinst das trifft nun nicht auf die Mahnwache hier zu, dann wäre es sicherlich gut, dass auch mal konkret zu benennen. Was ist den jetzt deiner Meinung nach dort falsch dargestellt? Und was die Nazis betrifft: Ein bißchen entsteht doch der Eindruck dass die Manwachenleute sich eher über den Artikel aufregen, anstatt über die Teilnahme der Nazis, oder? Gibt es denn jetzt im Nachhinein eine deutliche Abgrenzung, dürfen die weiter mitmachen? Das wären Fragen, die sich die Manwachenorganisatoren mal beantworten sollten …

  30. Den Beitrag könnte man unglaublich gut in der BILD abdrucken, so extrem aus der Luft gegriffen ist dieser. Ich bin regelmässige Teilnehmerin an den Mahnwachen in Braunschweig. Nazis auf den Montagsmahnwachen- ja, das streite ich nicht ab, aber wenn ihr mal richtig recherchieren würdet, würde hier auch stehen, dass es bei diesen Montagsmahnwachen nicht darum geht, wer rechts ist und wer nicht, sondern darum, dass wir hier nicht bald ein ,,Bombenwetter” haben… und wer welche politische Gesinnung bei diesem ernsten Thema hat, ist einfach mal egal- denn darum geht es bei diesen Mahnwachen nicht, sondern um Frieden, Toleranz und Gleichsetzung- und solange dort keiner Ärger macht wird er auch geduldet! Toleranz fängt bei jedem selbst an- und wenn wir Frieden haben wollen, müssen wir auch beginnen, Menschen zu tolerieren, die nicht mit uns einer (politischen) Meinung sind!

    Ich find das abselout unmöglich, wie dieser Beitrag die Montagsmahnwachen in Verbindung mit Nazis dastellt. Wenn ich ein Nazi bin, darf ich dann nicht für den Frieden sein? Und nein, das widerspricht sich nicht, denn auch wenn es nicht in euer beschränktes Weltbild passt, gibt es Leute, die zwar rechts gesinnt sind, für die jedoch zum Beispiel ,,Frauen mit Kopftuch” keinerlei Feindbild darstellen, genauso wenig wie jeder andere Ausländer.

    Ihr habt erkannt worauf ich hinauswill? Nämlich das JEDER der auf die Montagsmahnwachen geht- egal ob Ausländer, Islamist, Deutscher, Armer, Reicher, Links oder Rechts- begriffen hat, dass es hier in Deutschland schon längst um viel mehr geht, als darum wer rechts oder links ist.

    Am besten gefällt mir immer noch, die Aussage, diese Demos seien ,,vor allem von Verschwörungstheoretikern getragen”.. Kleiner Tipp- auf die Mahnwachen kommen, sich informieren und sich DANN ein Bild von diesen ,,Verschwörungstherorien” machen.

    Ihr wollt Antifaschismus- dann fangt erstmal bei euch selber an und grenzt nicht diejenigen aus, deren politische Gesinnung euch nicht in den Kram passt.

    Deutschland hat den Antifaschismus NIE so sehr gebraucht wie in Zeiten wie diesen- und ihr hockt da, faselt irgendetwas davon, dass Nazis Leute auf den Mahnwachen anwerben wollen und geht nebenbei Mini-Nazis jagen?

    Und wie gesagt- JA!- ich rege mich mehr über den Artikel auf, als über Teilnahme der Nazis, denn wie gesagt- um die Nazis geht es bei dieser Veranstaltung für Frieden, Toleranz und Miteinander nicht- denn Frieden, Toleranz und Miteinander setzt auch vorraus, dass wir Leute akzeptieren und akzeptieren wollen die nicht unserer politischen Meinung sind!

    • Der Kommentator ist so schön selbstentlarvend, das wir ihn hier stehen lassen. Da wird dem Artikel vorgeworfen, er sei “aus der Luft gegriffen” um dann im nächsten Satz gleich den Inhalt zu bestätigen: das nämlich Neonazis an der Montagsmahnwache teilgenommen haben. Waren ja auch auch schön lieb und nett und friedlich. Wer mit Neonazis gemeinsam für “Frieden, Toleranz und Miteinander” demonstriert, der muss sich den Vorwurf gefallen zu lassen naiv oder ziemlich dämmlich zu sein – oder vielleicht doch selbst gewisse Sympathien zu haben. Die Neonazis waren also Leute, “die zwar rechts gesinnt sind, für die jedoch zum Beispiel ‘Frauen mit Kopftuch’ keinerlei Feindbild darstellen, genauso wenig wie jeder andere Ausländer.” Hast du dich mal über die Leute informiert? Das sind waschechte Neonazis, die Hitler verehren, den Holocaust sowohl leugnen als auch gut finden, gegen den Islam hetzen, gegen Moscheen demonstrieren, zum “Volkstrauertag” ihren gefallenen “Helden” der “Wehrmacht” und “SS” gedenken … Das sind für dich also friedfertige, tolerante Menschen ohne Feindbild. Sorry, aber wie blöd oder naiv bist du eigentlich?

  31. Ich kann jonathan nur zustimmen- der Artikel weist zwei Gesichter auf- es gibt nur eine schwarze und eine weiße Darstellung. Mal davon abgesehen gibt es diese Friedensmahnwachen mit den ,,hoffnungslos naiven” Parolen nicht nur in Deutschland- sondern überall ! In New York gehen 3000 Menschen fast täglich auf die Straße für den Frieden- gegen den Krieg- in diesen Zeiten ist Zusammenhalt wichtiger denn je!

    • Wer mit Neonazis für den Frieden demonstriert hat einen an der Waffel! Egal ob in China ein Sack Reis umfällt oder in New York 3000 Menschen fast täglich auf die Straße gegen den Krieg gehen … Unterm Alufolienhut scheint es doch so heiß zu werden, dass das Gehirn darunter leidet? 😉

  32. Kita Morgenstern

    Sehr geehrte Leserinnen und Leser, liebe Eltern,

    es entspricht den Tatsachen, dass die „Bürgerinitiative für Sicherheit in Braunschweig“ am Dienstag bei uns in der Kita Morgenstern war. Sie hatten sich als Verein angekündigt, der sich für eine „Verbesserung der Situation” bzgl. der Asylbewerber einsetzen will. Vom rechtsradikalen Hintergrund dieser Vereinigung hatten wir bedauerlicherweise keine Kenntnis.

    Die Problematik der „Überbelegung des Asylbewerberheims“ ist – allein durch die räumliche Nähe – auch in der Kita präsent. Allerdings nehmen wir klaren Abstand von den suggestiven Behauptungen dieser Initiative, wonach die Asylbewerber für uns eine Gefahr darstellen! Wo viele Menschen zusammenleben, gibt es häufiger Konflikte als anderswo. Diese sind aber keineswegs ausschließlich auf etwaiges Fehlverhalten unserer ausländischen Asylbewerber zurückzuführen. Wenn Menschen unterschiedlicher Kulturen einander auf der Straße begegnen, dann führen Unsicherheit und Angst vor dem Fremden, manchmal auch Vorurteile schnell zu Missverständnissen und Intoleranz. Wir bedauern dies und wünschen uns ein friedliches und wertschätzendes Miteinander – auch mit unseren Gästen aus dem Ausland, die oft genug als politische Flüchtlinge schlimme Erfahrungen hinter sich haben.
    Der Zaun, der die KiTa-Kinder schützt, ist zum Schutz der Kleinen vor jedweder Gefahr gedacht. Dazu gehört der Straßenverkehr genauso wie erwachsene Menschen – egal welcher Nation –, die wir nicht persönlich kennen. Wir distanzieren uns daher ausdrücklich von einer Vereinnahmung unserer Einrichtung für „rechtsradikale Stimmungsmache“.

    Wir nehmen allerdings wahr, dass die Situation für die Asylbewerber in der Boeselagerstraße nicht tragbar ist und erhoffen uns für diese Menschen eine gute, wertschätzende Lösung.

    Die KiTa Morgenstern

  33. Hallo,ich kenne die Anlage in Braunschweig ein wenig. Ich habe einem Mann aus Algerien geholfen,da man ihn in Braunschweig: wo er einen Folge Antrag stellen sollte einfach abgewiesen hat. Die ganze Sache kam mir schon sehr merkwürdig vor,in Braunschweig sagte man ihm er solle nach Bremen,wo er dann noch hin fuhr. In Bremen Sagte man ihm er solle nach Friedland,darauf hin habe ich rum telefoniert um dann zu erfahren,dass er doch nach Braunschweig musste. Wir sind dann gemeinsam nach Braunschweig gefahren,wo man uns erneut abweisen wollte. Ich erklärte,dass ich das telefonisch bereits geregelt habe darauf hin lies man uns dann endlich passieren. Da wir allerdings etwas spät dran waren und wohl auch Mitarbeiter der Antrag Stelle im Krankenstand gab man uns für 2 Tage später einen Ersatz Termin,mit dem gleichen Machtkampf beim Pförtner.
    Gruß aus Osnabrück:
    Vera Klinke.

  34. Fänden Sie es gut, wenn jemand, der mit Ihnen politisch nicht übereinstimmt, Steckbriefe von Ihnen verteilen würde?

    • Worauf zielt die Frage ab? Wir veröffentlichen hier keine “Steckbriefe” oder verteilen sie. Sie finden hier Informationen und Artikel zu Aktivitäten, Strukturen, Hintergründen und Personen der extremen Rechten. Namen werden von uns in der Regel nur dann genannt, wenn es sich um Personen handelt, die bereits mehrmals öffentlich als Aktivisten in Erscheinung getreten sind (zum Beispiel bei Aufmärschen oder Versammlungen) oder regelmäßig Funktionen übernehmen und sich aktiv an extrem rechten Aktivitäten beteiligen (dann durchaus auch wenn sie versuchen dies im Verborgenen zu tun), oder sowieso bereits öffentlich namentlich bekannt sind, oder sich selbst als Neonazis mit Namen und Foto etc. im Internet oder sozialen Netzwerken präsentieren.

      Wikipedia: “Der Steckbrief ist ein öffentliches Ersuchen um Festnahmen einer zu verhaftenden Person, welche flüchtig ist oder sich verborgen hält. Diese Öffentlichkeitsfahndung ist ein Teil der Personenfahndung. Im übertragenen Sinne wird der Begriff Steckbrief heute überwiegend für eine knappe, listenartige Darstellungen der wichtigsten Daten zu einer Person oder einem Thema verwendet.”

      Weder “fahnden” wir hier nach “flüchtigen” Personen, noch finden sich hier “knappe, listenartige Darstellungen der wichtigsten Daten zu einer Person.”

  35. Wenn es – leider noch immer vielerorts üblich – für die Justiz und Polizei nicht “interessant” ist, und eben auch nicht strafrechtlich relevant, Propaganda-Delikte sind sie allemal:
    In Goslar fand und entfernte ich am 30.8. allein 72 Nazisticker.
    In Bad Oyenhausen fand und entfernte ich mehre Hakenkreuze (§ 86a). Dort wurde ja in den neunziger Jahren ein fast 10 Meter langer Schriftzug für Hitler (für dessen 105. Geburtstag) am Bahnhof ca. 5 Jahre geduldet.

  36. Ich konnte mir im August 2015 ein Bild davon machen, was sich – zumindest sichtbar – in Goslar abspielt und ich war schockiert!
    Natürlich blieb ich nicht “tatenlos”: gut ausgerüstet habe ich eine Menge Nazisticker u.a. zerstört, beseitigt.

  37. Nur leider ist es so, wenn man zu div AStA Gruppen Kontakt aufnehmen will, von dort aber keine Antwort erhält. Dies betrifft z.B. die AStA in Potsdam und Bochum.
    Was nützt das Protestgeschrei, wenn es eben nur dabei bleibt ?
    In der TU Berlin gab es vor einigen Jahren schlimmste Hassparolen vor allem gegen Menschen türkischer Herkunft auf den Herren WC’s!
    Ich habe “still” und vielleicht auch um so “krimineller” reagiert: Ich habe mit viel Aceton diese Botschaften in einen “Farbschleier” verwandelt – übrigens auch in der Uni in Kassel!

  38. Ihr habt das junge Mädchen mit der Brille nicht erwähnt ( sie hält ein Banner ). Sie war bei den ersten Bragida Demos dabei. Zwischendrin auch mal wieder dabei. Sie hat gern bläulich gefärbtes Haar, immer einen Zopf und ist auf einigen Demofotos bei recherche-nord zu sehen. Meistens schreit sie irgendetwas.

  39. Moin,

    also nur damit ihr es mal gehört habt, ich bin schon seit über einem Jahr nicht mehr bei der IB.
    Dementsprechend war ich auch bei keinen Auseinandersetzungen in Söhlde (Wo zur Hölle ist das überhaupt) dabei.
    Also falls ihr bei der Wahrheit bleiben wollt, dann fügt dies doch noch bitte hinzu.

    Ich erwarte ein bisschen bessere Recherche. 😉

  40. Der Artikel ist schlecht bis gar nicht recherchiert.
    Ich selbst war auf besagtem Osterfeuer.
    Von einer “Massenschlägerei” kann keine Rede sein. Ein paar Störenfriede (ob das Nazis waren kann ich nicht sagen) wollten Ärger machen und bepöbelten andere Gäste (Flüchtlinge oder andere Ausländer waren gar nicht vor Ort). Als die mir Unbekannten handgreiflich wurden, griffen die Junggesellen ein und es gab abseits des Platzes eine Jagdreise für die Störer. Damit war der Fall erledigt.
    Die Junggesellschaft Söhlde mit Nazis gleichzusetzen ist absurd. Die Jungs haben nur ihre eigene Veranstaltung vor Störern geschützt.

    • Was die Schlägerei betrifft haben wir durch die Benutzung des Konjuktivs deutlich gemacht, dass uns dies so mitgeteilt wurde. Da es auch von unserer Seite Zweifel gab, dass es eine “Massenschlägerei” war, haben wir in der Überschrift von einer Schlägerei gesprochen und den Begriff “Massenschlägerei” in Anführungszeichen gesetzt. Was die Beteiligung von Neonazis daran angeht liegen inzwischen mehrere Aussagen von Besucher/innen des Festes vor, die das bestätigen. Die “Junggesellschaft Söhlde” wurde von uns auch nicht mit Nazis gleichgesetzt. Allerdings sind, wie wir geschrieben haben, einzelne Mitglieder durchaus in die rechte Szene verstrickt.

  41. Ich erwarte ein bisschen bessere Recherche.”

    Der rechte Arsch hat hier mal gar nichts zu erwarten.

  42. Die Schlägerei hatte nichts mit Flüchtlingen zu tun. Auch wenn ihr das eventuell gerne so hättet, aber es war nur eine Auseinandersetzung zweier Gruppen durch hervorgerufen durch Missverständnisse und Alkohol!

  43. Michael Anonym

    Die Burschenschaft von diesem scheiß Fakko

    http://www.thuringia-braunschweig.de/de/

  44. Eine kleine Lachnummer dieser Nazi. Rassist, wahrscheinlich im Internet anonym große Fresse haben aber nicht mal die Eier dazu sein Gesicht zu zeigen. Nazis sind ja schon Spasten aber der Typ toppt alles. Feige Rassisten Sau!

  45. Nazi, Bursche und Feigling

  46. Wenn ich diese Nazifratzen schon sehe. Weigler, Hauschild und Co sind schon zum kotzen, aber dieser Feigling krönt alles. Wer schon solch eine menschenverachtende Ideologie vertritt und sich selbst als Übermensch ansieht, sollte auch den Mut haben öffentlich dafür einzustehen. Karriere und Kohle machen und etwas Nazi spielen, aber nun ist schluss damit! Nazis aufdecken und bekämpfen.

  47. Sein Bruder ist so ein korrekter Typ und Marvin hat selbst immer so nett und weltoffen getan als er mit uns einen gehoben hat. Null Rückgrat das braune Schwein.

  48. Der treibt sich öfters in alternativen Studentenkneipen rum und singt selbst linke Lieder mit. Als mein Bruder mir eben den Link gesendet hat, hätte ich kotzen können. Vor paar Monaten habe ich mit dem gesprochen und wir haben zusammen einen getrunken. Er war höflich und hat mit allen zusammen stummer Schrei nach Liebe von den Ärzten gesungen. Der dreht sich seine Einstellung wohl wie es ihm passt. Nazis raus!

  49. AfA Streetfight

    Honour & Pride? Ehre und stolz hat dieser Lappen sicherlich nicht ?

  50. Haha Vogelsang lang genug versteckt, ab jetzt wird es witzig für dich

  51. Ich frage mich, warum hier alle so entsetzt sind.

    Auf den Studentenpartys, auf denen ich mit Marvin gefeiert habe, hat er nie einen Hehl daraus gemacht, wie er denkt.

    Sonst ein top Typ!

    Dieser Umfang ist dann natürlich schon überraschend…

  52. Verwöhnter Bonzenbengel der Nazi spielt. Konsequenzen für sein Handeln würden diesem Wicht gut tun 😉

  53. Sehr gute Arbeit liebes Recherche 38 Team. Ich hoffe da kommt noch einiges mehr über diesen Vogelsang und dann schauen wir mal wieviel Überzeugung dieser Nazi hat oder wann er seine Nazi Karriere aufgibt ☺

  54. Kai Balaclava

    Wieso wird der Arbeitgeber nicht genannt? Ich tippe aber mal stark auf Volkswagen anhand der Umschreibung. Keine Toleranz, wir dulden keine Nazis

  55. Grrr die Scheiße habe ich schon oft in der TU gesehen doch ich keine Ahnung hatte das der Nazi ist. Nächstes mal macht buuuum ich schwöre

  56. Rotfront Genosse

    Komisch er ist der Boss der Faschisten aber bei einem Kampf auf der Straße habe ich den noch nie gesehen. Sofanazi und fucking Bursche ?

  57. Susi Sorglos

    Der war mal mein Nachbar in der Helmstedter Straße, da war regelmäßig Ärger, die haben gesoffen wie die Schweine und es gab unzählige Schlägereien.

  58. Jonny istegal

    Sicher, dass das alles so stimmt?
    Ich hab ihn auch auf ner Mensaparty kennengelernt und er meinte zwar, dass er ne rechte Einstellung hätte (was ich schon irgendwie scheisse finde), aber er meinte halt auch er sei kein Rassist und hätte auf blöde Glatzen kein Bock. Er hat eigentlich nen ziemlich korrekten Eindruck gemacht und hat wirtschaftlich auch eher linke Thesen vertreten. Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass er so ein Nazi ist, aber ich werd ihn mal drauf ansprechen.

    • Nazis tragen nicht alle Glatzen und sind auch nicht alle dumm. Und natürlich sagen die wenigsten von sich ganz offen: Ja, ich bin Rassist und Nazis, sondern versuchen ihre Ideologie schön zu verpacken und bezeichnen sich als “Patrioten”, “Nationalisten” etc. Wer in der JN aktiv ist, der ist aber ganz bestimmt nicht nur Rassist, sondern auch ein Neonazi. Über die JN und ihre völkische, rassistische und extrem rechte Ausrichtung kannst Du dich z.B. hier informieren: http://www.netz-gegen-nazis.de/lexikontext/junge-nationaldemokraten-jn

  59. Freund David

    Beim Nazi Konzert am vergangenen Wochenende war Marvin Vogelsang auch anwesend. Fotos auf Recherche Nord.

  60. Der heißt Dominik Weidner mit K nicht C. Siehe zum Beispiel hier :

    http://www.fussball-im-verein.de/dominik-weidner-spieler-59589-1.html

  61. Steht da H96 als erstes? Also Nazis aus Hannover?

  62. Bernhard Meyerhoff

    Ich bin 1959 in der Kralenriede geboren.Ich weis das etwa zwei Drittel der Einwohner dort selber Flüchtlinge aus den ehem.deutschen Ostgebieten sind.Haben die Anwohner der Kralenriede dies vergessen?

    • Bernhard Meyerhoff

      Den Leuten die das tragen eines Kopftuches kritisieren sei einmal folgendes nahegelegt.
      Auf unserer alten Pfünfzigpfennigmünze ist eine Frau mit einem Kopftuch geprägt.Bei der Abbildung handelt es sich um eine Kultur/Forstarbeiterin die für die dringenden Aufforstarbeiten,bedingt durch Kriegsschäden,tätig waren.Viele dieser Schäden wurden auch im Querumer Forst durch unermüdlichen Einsatz dieser Helferinnen beseitigt.Kopftuch und Kittelschürze waren einmal Sinnbild deutscher Sittsamkeit.

  63. Wo bleibt Vogelsang?

  64. Hahaha da ist ja wirklich die komplette regionale Fascho Unterschicht dabei. Fehlt nur noch Alki Riefling ?

  65. Was für Versager und hat mich dann auch überhaupt nicht gewundert den versoffenen Welge auf einem der Bilder zu sehen.

  66. Der Bullinger ist der letzte Schwätzer, noch nie wirklich was auf die Beine gestellt, aber im Internet da reißt er sein braunes Maul auf. Passend hierzu, ist er jetzt wohl ziemlich dicke mit Welge. Zwei Lebensversager und Faschisten die bei den “großen” Nazis nicht mehr mitspielen dürfen, sich aber verzweifel an die Ideologie klammern, da sie sonst nichts haben. Wahrscheinlich schrubben sich die beiden noch einen auf diesen Artikel hier, denn so werden sie wenigstens nicht ganz vergessen.

  67. Das sind Paintball Waffen
    Und keine Softair Waffen!!

  68. Alles Internetfaschos, aber schön, dass ihr trotzdem drüber berichtet.

  69. 7 Faschisten waren da, und haben sich schnell wieder verpisst. Große Fresse nichts dahinter

  70. Wieso werden hier bestimmte Kommentare über Welge nicht freigeschaltet?

    • Einige Kommentare waren hier so niveaulos, dass sie wohl eher von Neonazis selbst kommen. Es scheint so, dass die eigene Szene sich sehr stark über seinen Lebenswandel aufregt, weil er ihren völkischen Moralvorstellungen entgegensteht. Uns ist ziemlich egal, welche sexuellen Vorlieben jemand hat und wie er seine Beziehungen lebt. Das die Neonazi-Szene ihre eigenen Ansprüche an “Moral”, “Ehre”, “Kameradschaft”, “Familie” etc. selbst nicht erfüllt, ist ja auch nichts Neues.

  71. Daltons distanzieren sich zwar von F. Hauschild, fallen dennoch durch Rechte Äußerungen auf:
    Am vergangenen Wochenende während des von Cattiva ausgerichteten “Jannes-Turniers” veröffentlichte das Mitglied der Daltons C. Stenzel ein Video in dem man unter anderem M. Behrens (ebenfalls Mitglied der Daltons, auch im Daltons Braunschweig Pullover im Video zu sehen) sehen kann. M. Behrens grüßt in diesem Video mit den Worten “Sieg Heil” das ehemalige Mitglied der Daltons (und alter bekannter der Rechten-Szene und guter Freund von F. Hauschild) Jeffrey Homann.
    Das Video wurde mittlerweile von der Facebookseite von C. Stenzel entfernt.

  72. Ihr gedenkt den Toten nicht… was seid Ihr nur für schlechte Menschen. Euch ist echt nicht mehr zu helfen. Übrigens war die SPD und andere Vertreter der Stadt auch da.

  73. Mit dem Hakenkreuz auf der Schulter ist Wolfgang Erwin Benkesser aus Hamburg

  74. Der Typ, der (natürlich) rechts neben Dennis kommt auch aus der Gegend und trainiert soweit ich weiß im CATO in Wolfenbüttel.

  75. Behalten nun alle ihren job ?

  76. Danke, dass ihr bei diesen Schmalhirnen am Ball bleibt!

  77. In BS wurden mittlerweile Szenekneipen im Handelsweg überfallen. PB und LR in Aktion. So sieht also die “gute Sozialprognose” aus.

  78. Hier scheinen ja Top Informationen zu stehen besonders zum Thema athletik Sportstudio. Da sind ja auch so viele Nazis. Die Wahrheit ist das dort gemischtes Publikum ist Polen.. slowaken… Ungarn und auch farbige mit Migration Hintergrund. Man sollte wenn schon das richtige schreiben. Die Bilder sind ohne des Wissens des Inhabers gemacht worden. Ohne sich mal ein Bild von der Sache zu machen so ein mist zu schreiben ist absolut daneben. Ich persönlich würde diese Seite verklagen

    • Dann sollte er die beiden da rausschmeissen und sich von ihnen distanzieren. Da die beiden aber weiter Videos aus dem Studio veröffentlichen, scheint man dort ja eher keine Probleme mit den Nazis zu haben. Hier steht übrigens nirgends, dass dort nur Nazis trainieren.

  79. Guerrillero Heroico

    PB und LR haben in Braunschweig ein beschauliches Kneipenviertel überfallen und sich dort mit Gästen geprügelt. die Eskalation geht weiter. Wäre gut, wenn Ihr das weiter beobachtet und für die Nachwelt sichert.
    quelle: https://www.facebook.com/bgr.braunschweig/posts/2131145350252126

  80. Lasse und Pierre waren übrigens mit Mark Bartels unterwegs, auch auf den Fotos zu sehen.

    https://www.fupa.net/spieler/mark-bartels-1278062.html

  81. Vielen Dank für die super Recherche Arbeit!

  82. Passend zur Fahne trägt er auf dem Foto auch eine Thor-Steinar-Jacke.

  83. Die sind sogar so doof das sie nichtmal in der Lage sind auf ihren Fahnen und Klamotten das Wort “Division” richtig zu schreiben. Überall steht Divison….

  84. Neues von Lasse Richei
    Ein kleines Satirevideo, war unserer Meinung schon lange überfällig:
    https://youtu.be/_IlmJG4glHk

    PS: Euer Kontaktformular funktioniert nicht